Abschied nehmen

Tierbestattung ist Vertrauenssache

Wir kümmern uns um Ihr verstorbenes Haustier, als wäre es unser eigenes, mit Würde und Respekt. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier setzt für uns einen einfühlsamen Umgang mit dem Menschen und den achtungsvollen Umgang mit dem verstorbenen Tier voraus.

Wenn Sie sich beim Tierarzt schweren Herzens entscheiden, Ihrem Tier weitere Qualen zu ersparen, dann plagen Sie vielleicht Schuldgefühle. Wir können dies nachempfinden. Gerade hier kann eine würdevolle Tierbestattung ein wichtiger Schritt sein, loszulassen.

Als Tierbestatter mit vielen Jahren Erfahrung verstehen wir, was der Verlust Ihres Haustiers für Sie bedeutet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Kaninchen, ein Meerschweinchen, einen Vogel, eine Katze, einen Mischling oder einen Rassehund handelt. Denn jedes geliebte Haustier, ob groß oder klein, ob mit oder ohne Stammbaum hinterlässt eine sehr große Lücke in Ihrem Leben.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Wir garantieren Ihnen absolute Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Transparenz und Sicherheit bei dem Umgang mit Ihrem verstorbenen Tier.

Abholung – ein würdiger erster Abschied
Wenn Ihr Tier verstorben ist, holen wir es bei Ihnen zu Hause oder in der Tierarztpraxis ab. Sie können Ihr Tier aber auch persönlich zu uns bringen.

Ihr Haustier betten wir bei der Abholung liebevoll in ein Körbchen oder eine auslaufsichere Wanne.

Hinweise zur Abholung Ihres verstorbenen Haustieres bei Ihnen zu Hause :

  • Bewahren Sie Ihr Tier bis zur Abholung durch uns an einem kühlen Ort auf (z.B. abgedunkeltes Zimmer oder Keller)
  • Betten Sie es in eine Decke (vorzugsweise in seiner Kuscheldecke) oder ein entsprechend großes Handtuch ein
  • Sein Lieblingsspielzeug oder ähnliches können Sie dazulegen
  • Legen Sie eine wasserabweisende Folie darunter, das verhindert evtl. Durchnässen
  • Nehmen Sie das Halsband ab, falls Sie es als Erinnerungsstück behalten möchten

Abschied vom treuen Tier: Liebe bis zuletztAbschied nehmen
So einzigartig und schön die Zeit mit Ihrem Tier war, so schmerzlich ist es, Abschied nehmen zu müssen. Und ganz egal wann diese Zeit kommt – es ist immer zu früh!

Nach vielen glücklichen, gemeinsamen Jahren kommt eines Tages der Moment des Abschieds von Ihrem treuen, geliebten Gefährten. Schon alleine der Gedanke an den Verlust schmerzt, aber ihn zu verdrängen hilft nichts.

Sie müssen Ihr geliebtes Tier gehen lassen, selbst wenn Sie sich wünschen, dass es zurückkäme oder Sie es wenigstens festhalten könnten.

Loslassen, das ist der Weg den wir beschreiten müssen, der uns nicht entfernen, sondern näher zu unserem geliebten Tier führen wird. Meistens zeigt uns unser Tier, dass es auf seinen letzten Weg über die Regenbogenbrücke, die auf die andere Seite des Lebens führt, gehen möchte.

Das feste Band zwischen Mensch und Tier geht über den Tod hinaus, auch wenn eine schmerzliche, vermeintlich nie wieder zu schließende Lücke entsteht.
Mit dem Tod des treuen Freundes ist gleichwohl nicht alles vorbei.